Impressum

 

 

 

 

 

 

Luisa spielt Klavier (Audio-CD)

Eine musikalische Geschichte – gelesen und mit eigenen Kompositionen am Klavier eingespielt von Susanne Fritz



Kurzbeschreibung
„Luisa spielt Klavier ist die Geschichte einer großen Sehnsucht, von Wunsch und Wirklichkeit, Traum und Erwachen – und von der möglichen Fortsetzung des Traums – in der Kunst ...“ steht am Beginn der Geschichte eines alten Klaviers, das vorübergehend stumm ist, und der zehnjährigen Luisa, die sich nicht gedulden kann, ihre Musik im Kopf endlich herauszulassen. Ihr erstes Konzert vor ihren Mitschülern gerät zum Debakel ...

Musik öffnet Räume: Sehnsucht, Wut, Schönheit, Melancholie, Aufbruch, Witz – mit der Klaviermusik kann ich noch einmal andere Seiten / Saiten berühren und zum Ausdruck bringen, als mit der Wortsprache allein – hier erstmalig öffentlich vorgestellt.


Geschichte der Geschichte
Als Kind habe ich meine Träume, ob faszinierend oder beängstigend, für wahr gehalten und mich zäh gegen alle möglichen Ernüchterungen und Belehrungen gewehrt. Ähnlich Luisa, die davon träumt, Pianistin zu sein.
In der Schule gibt sie ein Konzert, obwohl sie gar nicht richtig Klavier spielen kann, wie man es unter ordentlich musizieren gewöhnlich versteht. Nachdem sie wochenlang auf ihrem stummen Klavier geprobt hat, will sie ihre Musik endlich hören. Und so spielt sie auf dem großen Schulflügel voller Hingabe – beseelt, begeistert und freudig überrascht von sämtlichen akustischen Möglichkeiten des großen, raumgreifenden Instruments. Dass da nach Meinung ihrer Zuhörer etwas völlig schief läuft und in deren Ohren allzu befremdlich klingt, nimmt sie erst wahr, als Lehrer und Mitschüler es ihr schmerzhaft beibringen und ihrer Vorstellung ein jähes Ende setzen.
 
Ein entsetzliches Missverständnis? Eine notwendige Lektion Wirklichkeit? Eine pädagogische Entgleisung?

Eine Hommage
Als Künstler sind wir Hochstapler: wir wagen Dinge, deren Folgen wir nicht vorausahnen, deren Risiken wir nicht immer tragen und deren bleibenden Wert wir nicht garantieren können. So ist „Luisa spielt Klavier“ auch eine künstlerische Schlüsselgeschichte und eine unbedingte Hommage an den menschlichen und künstlerischen Mut, der uns in unverhoffte Gefilde leiten mag!

Zur Musik
Die auf der CD versammelten musikalischen Miniaturen sind zunächst unabhängig vom Text entstanden. Fürs Hörbuch haben Philipp Moehrke und ich sie aus meinem Repertoire ausgesucht, in die passende Form gebracht, im Schlossbergsaal des SWR-Studios Freiburg auf einem wunderbaren Steinway-Konzertflügel an zwei Tagen aufgenommen und anschließend in Philipps Studio mit der Textaufnahme subtil gemischt.

Meine musikalischen Themen entstehen beim Rausschauen aus dem Fenster, in Gedanken an Menschen (Sehnsucht!) und aus ganz persönlichen Stimmungslagen. Inspiration finde ich auf Konzerten vielerlei Stilrichtungen, in Jazz und Klassik, im Impressionismus und in der Minimal Music, bei Hans Otte, Eric Satie, Arvo Pärt, bei kreativen Pianisten wie den Meistern Chick Corea, Keith Jarrett, Aki Takase, Michel Wollny und vielen anderen, deren Spiel mich begeistert und berührt. Selbst bin ich ganz am Anfang. Freunde nennen mein Spiel „wild melancholisch“ oder „energisch verträumt“. Also immer schön Gegensätze verschmolzen – einverstanden!
 

„Ein Kind spielt. Es taucht ab in seine Welt, erfindet Regeln, durchaus strenge. Und es taucht auf, wünscht sich Aufmerksamkeit, Anerkennung für sein Abenteuer; es sucht ein Publikum, sein Publikum. Es will wahrgenommen werden, Eindruck machen, begeistern. Es will verführen, überraschen, überzeugen. Es sehnt sich danach, etwas zu tun, das keiner ihm zutraut. Und das Kind träumt: zaubern, die Welt um sich herum schillernder machen, heller, schöner. Es will lachen, frei sein, lachen und frei sein zusammen mit anderen. Es ist heftig, leidenschaftlich, zornig, und will es zeigen. Es ist traurig und sucht einen Weg hinaus. Es ist voll Angst, braucht Schutz, Trost, Liebe. Es sucht einen Schlüssel, einen Zauberstab, ein Instrument ..."

 

Luisa spielt Klavier als Lesung mit Musik
Für ein Publikum ab 8 Jahren.
Als Solo oder zusammen mit der Schauspielerin Renate Obermaier.
Wenn kein Tasteninstrument vorhanden ist, bringe ich mein E-Piano mit.
 

Als Beilage in: Kaltenherberg – Geschichten auf der Schwelle

248 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und mit einer CD „Luisa spielt Klavier“, geschrieben, gelesen, komponiert und eingespielt von Susanne Fritz, produziert von Philipp Moehrke
€ [D] 22,00
ISBN 978-3-86351-040-4

Die CD ist einzeln erhältlich für € 12.- (bestellbar über die Autorin)
Teil 1: Das Hörbuch, Teil 2: Die Musik (Gesamtlauflänge 58 Min.)

Hörbeispiele

Ein Kind spielt

Ein Klavier ist ein sperriger Kasten

Walzer für Luisa